top of page
  • AutorenbildRicarda Baldauf

EXIT: EXPECTATIONS

Warum Erwartungen niemals zum nachhaltigen Erfolg und Erfüllung führen...

...dafür zu Enttäuschungen, Selbstzweifel und Selbstoptimierung.


Was bedeutet Erfolg für DICH?


Bevor du weiterliest, darfst du sehr gerne einen Stift und ein Blatt nehmen. Damit schreibst du alles ungefiltert auf, was dir als Erstes einfällt. Dann empfehle ich dir erst bewusst darüber nachzudenken.


Wie wär’s, wenn wir damit beginnen: Was ist für dich wertvoll – und was wertlos? Das ist es, wofür du losgehst – deine Werte, dein Weg, deine Wahrheit. Der nächste Beitrag wird dann besonders interessant für dich, wenn du (schon lange) auf der Suche nach DEM Sinn, DEINER Berufung bzw. Bestimmung* bist und dich die Standard-Strategien nicht wirklich weiterbringen. Sie setzen an der falschen Stelle an. Wenn du darüber benachrichtigt werden willst, dann werde Teil meines THE ART OF LIVING LETTER (max. 1x monatlich). Darin wirst du nicht nur über neue Beiträge informiert, sondern bekommst dazu sehr sensible Insights und Impulse "beyond the story" - Anmeldung unten auf meiner Startseite. *alle unterstrichenen Begriffe sind Links zu weiterführenden Beiträgen


Das ist wichtig, dir dessen bewusst zu werden und dann (neu) zu definieren, was Erfolg für dich bedeutet. Wahrscheinlich denkst du als Erstes an die sichtbaren Erfolge und wenige bestimmte Bereiche. Was wäre, wenn du deinen Blickwinkel darauf weitest, wenn du alle Bereiche betrachten und einbeziehen würdest, wenn du auch die (bisher) unsichtbaren Entwicklungen erkennen und wertschätzen würdest? Denn es ist nicht nur die bestandene Prüfung, das beendete Projekt, der „bessere“ Karriereschritt – oder was auf deiner Erfolgsliste so steht. Was ist mit diesen „Kleinigkeiten“, die in Wahrheit und in ihrer Wirkung GROß sind? Wie dir immer gutes, gesundes Essen zu kochen oder irgendwo zu genießen; bei deiner Ernährung intuitiv zu entscheiden und damit nicht nur dein Gewicht locker-leicht beizubehalten, sondern deinen Stoffwechsel und damit dein Energiesystem (inkl. Immunsystem) bestmöglich zu supporten; das erreichte Bewegungsziel, den liebevoll und selbstfürsorglich gesetzten Grenzen ohne schlechtes Gewissen; die starken Emotionen und Empfindungen in bestimmten Situationen da sein zu lassen (statt sie zu unterdrücken oder zu überspielen) und sie damit loszulassen; die Gestaltung eines besonderen Geschenks, von dem dein Gegenüber so berührt und begeistert war; bis hin zur bspw. bewussten Erziehung der Kinder? Was ist es bei dir, womit du dir mit mehr Wertschätzung begegnen darfst?

Wenn du deine Gedanken dabei beobachtest, stimmst du dem zu - oder womit bist du im Widerstand? „Das ist doch nichts Besonderes. Das kann ja jeder. Das ist doch selbstverständlich, dass ich das schaffe." Bullshit. Durch deine Bewertung machst du diese Erfolge kleiner als sie sind – und damit dich.


Deshalb wird deine bisherige Definition von Erfolg mit hoher Wahrscheinlichkeit noch nicht mit deiner höchsten Wahrheit übereinstimmen. Das ist ok. Das ist (d)ein Weg.

Wahrscheinlich kennst du auch diesen inneren Konflikt zwischen den alten Erwartungshaltungen (deiner und der anderen) und deinen neuen, zukünftigen Plänen. Das ist ein Prozess, indem du dich immer wieder in deiner Präsenz ausrichtest.

Denn die Prägung durch die Einstellung und Erwartungshaltung deiner Eltern wird deine Wahrnehmung und dein Selbstbild so stark und solange beeinflussen, bis du dich Stück für Stück davon befreist. Dein wahres Selbst wird wie eine warme Sonne durch dich und um dich herum strahlen. Deshalb spreche ich immer wieder davon, dass der Schlüssel (für alle Türen und die Lösung für deine Probleme) ist, wieder du selbst zu sein. Darauf bauen alle meine Programme.


Weil uns von allen Seiten suggeriert wird, dass wir uns hohe Ziele setzen, die wir schnell erreichen sollten. Dann sind wir erfolgreich. Doch ist das wirklich wahr? Ich dachte lange, das zählt für wenige damit Beschenkte. Doch das ist erstens nicht wahr – und zweitens selbst bei diesen Menschen ein kurz-/ zwischenzeitiger Zustand, den sie dir bspw. auf Social Media oder in Magazinen zeigen – langfristig und nachhaltig währt’s bei keinem. Denn, immer wenn Druck dahinter ist, dann sich wird das Unterdrückte irgendwann an der Oberfläche zeigen (Zeichen sind Erschöpfung, Emotionale Unausgeglichenheit, Überforderung bis hin zum Burn-out (zum Blogartikel).

Wichtig ist mir zu betonen, dass es nur so weit kommen kann, wenn wir uns von uns selbst entfernen. Darum betrachte ich als Expertin für HOLISTIC HEALTH immer das Zusammenspiel im System - die körperliche, mentale, emotionale und seelische Ebene - aus einer höheren Meta-Ebene. Wenn du einen exklusiven Einblick in die Essenz des HIGH ENERGY LIFESTYLES erhalten willst, dann ist das deine Einladung zur ENERGY WEEK. Durch diese einzigartige Online-Experience wird deine eigene Energie erlebbar, wie wahrscheinlich noch nie zuvor.


Was wäre also, wenn für dich Erfolg (erstmal) bedeutet, dass du deine Wünsche und Bedürfnisse erfüllst, dass du deine Werte (er)kennst, damit du in deine Kraft kommen kannst? UND aus dem Überlebenskampf in die Kunst zu leben! THE ART OF LIVING. Wie viel leichter und lebendiger wäre dein Leben, wenn du dir das erlaubst und dich dafür entscheidest? Wie viel einfacher und entspannter wär's, wenn du wüsstest, dass daraus alles andere entfaltet?

Wir brauchen dafür die stabile Basis (= Startpunkt), die hauptsächlich unter der Wasseroberfläche ist. Darauf dürfen wir dann bauen – und daran wachsen. Das scheint zu Beginn schwer, weil wir so sehr auf sichtbare Ergebnisse ausgerichtet sind – und ausschließlich deren Wert offiziell anerkennen. Doch das ist so richtig gefährlicher Schwachsinn. Diese Wortwahl muss an dieser Stelle sein. Weil uns das in diese Endlos-Spirale der Selbstoptimierung bringt, die auf dieser Ebene nie enden wird. Deshalb shiften wir auf eine höhere Ebene, um aus diesem Spiel auszusteigen.

Dann bist du schon weiter wie so viele vermeintlich erfolg-reiche Menschen dort draußen. Du weißt nie, wie's innerlich bei ihnen aussieht. Wenn du bisschen sensitiver bist, spürst du’s sogar sehr deutlich.


Denn Erfolg entsteht aus deinem Sein – und aus den Impulsen folgt die Umsetzung (= bewusste Aktion im Einklang mit deiner Zukunftsvision, anstatt automatischer Reaktion aus alten Emotionen). Die Erfahrung zeigt, dass es den Einen leichter fällt immer inspiriert zu sein, den Anderen schneller umzusetzen. Doch beide im Einklang und in Balance führen erst zu langfristigen, innerlich und äußerlich erfüllten Erfolgen. Wenn du diesen Zustand direkt und dauerhaft bessern willst, dann lade ich dich ein zu LESS STRESS & MORE SUCCESS. Immer wenn wir uns von Erwartungshaltungen loslösen, lassen wir uns auf die Erfahrung im Augenblick ein. Das ist der Schlüssel zur Erfolgstür - und der Ausgang vom Stress-Exzess (= Exit).

Denn der stärkste Stressfaktor für dein System ist deine Selbstverleugnung s.u.


Erfolg folgt, wenn du dir folgst.


Deshalb frage dich: Wann fühlst du Enttäuschung? Wenn einmal etwas nicht fehlerfrei funktioniert, perfekt im Timing, wie am Schnürchen? Wirst du dann ärgerlich, wütend, traurig? Wenn du sie dafür bezahlst, dann müssen sie abliefern? Wenn du bezahlt wirst, musst du instant und ständig abliefern? Wenn du was brauchst, muss das sofort da sein sein? Wenn ich dich brauche, musst du für mich da sein, dies oder das machen? Spieglein, Spieglein an der Wand – das, was du ausstrahlst, ziehst du an.


Was wäre, wenn diese Enttäuschung das Ende der Täuschung ist? Einer Illusion.


Was wäre, wenn du keine Angst mehr hättest, Erwartungen nicht zu erfüllen – und die Enttäuschung zu fühlen? Sei’s von dir selbst oder von Anderen. Weil du immer fühlst, dass alles gut ist, wie es ist, was (nicht) da ist – und du richtig bist? Mit dir ist nichts falsch. Dir fehlt nichts.


Was wäre, wenn du dich nicht mehr mit mulmigen Bauchgefühl rechtfertigen, dich mit schlechten Gewissen vor Bewertung, Urteil, Ablehnung "schützen" müsstest?


Was wäre, wenn du wissen würdest, dass du absichtslos angenommen und akzeptiert wirst?

Wie wäre das für dich? Was würde das mit dir machen?


Was wäre, wenn deine schlimmste Angst nicht ist, von Anderen verlassen zu werden, sondern dich selbst zu verlassen? Wenn du dich so sehr anpassen musst, dass du dich selbst dabei auseinandernimmst? Wenn du dich besser selbst ablehnst, bevor du von Anderen verletzt wirst? Wenn du nicht um deiner selbst willen angenommen wirst, sondern ausschließlich um deiner Arbeit wegen? Wenn dein intrinsischer Wert unter Widerrufsvorbehalt bedingt wird (= "wenn du x, bist oder wirst du y"), bist du immer in deinem Ausdruck blockiert. Wenn dich scheinbar unüberwindbare Widerstände abhalten, dass sich dein Ankommen aussichtslos anfühlt. Wenn dein Weg verschwommen oder vernebelt vor dir liegt, weil deine Wahrnehmung völlig verzerrt ist. Wenn du dein „nein“ oder „ja“ verteidigen musst, obwohl es unverhandelbar ist. Wenn du in deiner unabdingbaren Würde angegriffen wirst, indem dir dein ursprünglicher Wert abgesprochen wird, den du durch bestimmte Aktionen wieder auffüllen sollst. Wenn du immer angespannt bist, weil du alles aufnimmst, abgleichen und verarbeiten musst. Wenn du so oft beschämt oder beschuldigt wirst, bis du’s selbst verinnerlichst. Wenn du angestrengt dagegen ankämpfst, dich davon auszuwickeln, das alles abzuschütteln. Dann ist dein Antrieb für Wachstum Angst und Mangel, weil du dort wegwillst, anstatt aus der Freude und Fülle heraus, wie viel mehr möglich ist. Dann wird nicht nur der Weg sch*** anstrengend, sondern du wirst wahrscheinlich am Ende nicht das bekommen, was du in Wahrheit willst, weil du dir mehr vom selben alten Muster schaffst – bis du dich davon befreist, indem du das bemerkst und DIR begegnest. Das ist es, wofür ich täglich immer wieder aufstehe und mir das Herz aufgeht, dich dabei zu begleiten. Weil ich dich so sehr sehe und verstehe.


Was wäre, wenn du aus diesem Albtraum aufwachen und deine Augen aufschlagen würdest, während die Morgensonne am Horizont aufgeht, das warmweiche Licht deine Haut berührt, dich wie in einer Hülle mit Liebe auftankt und deinen Raum in golden-weißes Licht taucht, der in Wahrheit durch nichts von all dem beeinträchtigt wird? Du ahnst, wie sich‘s anfühlt. Du darfst es in THE ART OF LIVING erleben.


Weißt du, wie viele sich selbst irgendwann vergessen, weil sie so sehr in der Außenorientierung sind? Wie viele nicht mehr mit sich verbunden sind, weil sie die Anerkennung vorrangig bei Anderen suchen? Weißt du jetzt, warum es mir so wichtig ist, darüber zu sprechen und bei dir zu bleiben? Wovon siehst oder spürst du dich sofort angesprochen? Wenn du willst, dann teile es mit. Denn du bist nicht allein. #sharingiscaring


Solange dein Erfolg an die Erwartungshaltung – und dem sehnlichen Wunsch nach Anerkennung – gebunden ist, bist du in dieser Spirale gefangen. In der Abhängigkeit von Anderen, die dir das nicht geben werden, was du brauchst und willst. Immer, wenn du in dieser Außenorientierung bist, geht dahin deine Aufmerksamkeit und Energie. Damit wirst du niemals aus deinem wahren Potenzial schöpfen können – und den ganzheitlichen Erfolg (auf allen Ebenen). So groß der Erfolg im Außen scheint, wirst du die Erfüllung in dir nicht spüren.


Was ist denn, wenn’s nicht nach Plan läuft? Wie schnell springt die Selbstzweifel-Spirale an? Durch die oft inszenierte Social Media Welt wird dieser Mechanismus deutlich schlimmer.

„Wieso funktioniert das bei mir nicht? Wieso flutscht’s/flowt’s (noch) nicht?“ Warum fragst du dich nicht lieber: Wie wird’s leichter? Wenn's natürlicherweise fließen würde, was ist es dann, das dich blockiert, woran du festhältst?

„Wie löse ich das Problem? Was fehlt mir? Wieso finde ich meinen Weg nicht?“ Wenn wir uns führen lassen, sind wir immer auf dem richtigen Pfad und werden die wichtigen Puzzlestücke finden.

Mir fällt bei fast jedem von euch ein weiteres Phänomen auf – findest du dich darin wieder? Je länger wartest oder weitermachst – ohne eine fühlbare Änderung, desto schwerer wird’s (oder fühlt’s sich’s jedenfalls so an)? Ja, weil der Druck steigt.


Was wäre, wenn du’s schaffst, deine Energie in diesen Momenten zu shiften? Wenn du sie auf die Emotion, statt die Situation richtest? D.h. du nicht missmutig mit dem Spiegel sprichst oder sogar schimpfst, sondern den wunderschönen Menschen davor wertschätzt? Wie viel mehr Erfolg und Erfüllung wäre dadurch für dich möglich?

Was ist, wenn dir’s Leben immer die höchstmöglichen Möglichkeiten schenken würde, dich weiterzu-ent-wickeln und dir Menschen schickt, die in dir das Entfaltungspotenzial sehen, das wirklich in dir steckt? Wie sieht das im Berufsleben aus? Darüber schreibe ich im Beitrag "Wandel braucht Wahrheit. Wahrheit braucht Mut."


Manchmal brauchst du jemanden, der nicht dieses oder jenes macht, aber dich bewertungsfrei in diesem Moment annimmt und bedingungslos für dich da ist. Dadurch bekommst du die Möglichkeit, diesen Raum auch für dich aufzumachen und darin all die alten Muster aufzulösen, die dich davon abhalten, du selbst zu sein. Dafür sind Mentoren da. Danke diesen Menschen, die dir diesen Rahmen im Moment anbieten.


Ich bin berührt, dass mich Rückmeldungen wie diese erreichen:

"Du drückst aus, wofür ich keine Worte finde... dadurch, dass du's aussprichst/-schreibst, findet's in mir mehr Frieden. Das schafft wieder mehr Fokus und Klarheit."

"Ich fühle mich gesehen und gehört. Ich bin glücklich im hier und jetzt, was mir bei mir selbst bisher schwer fällt. Damit wird's allein schon so viel leichter und unbeschwerter."

"Bei dir darf ich sein. Wie ich bin. Ich bin richtig. Ich bin wertvoll. Ich bin ich."

"Du bist erfrischend ehrlich und direkt. Das ist echt erleichternd."

"Danach bin ich energiegeladener, gleichzeitig gelassener und entspannter."

Das bedeutet mir alles, weil es mir zeigt, dass es bei dir ankommt. Weißt du, wertschätzende und konstruktive Kritik ist das Wertvollste, was du einem Menschen schenken kannst, um ihn in seiner Weiterentwicklung zu supporten - und in meinem Fall das Beste für dich zu bieten. Mein 1:1 Mentoring THE ART OF LIVING ist aus euren Anfragen entwickelt worden - und wird immer individuell auf DEINE Wünsche und Bedürfnisse angepasst.


Je mehr du DU selbst bist, desto weniger stört dich, was andere über dich sagen.

Je mehr du dich selbst annimmst, desto weniger willst du andere ändern.

Je weniger du was an dir selbst ablehnst, desto weniger wirst du das an anderen aussetzen.

Ja, du sehnst dich danach, dass andere DICH sehen, spüren und wertschätzen. Doch du darfst damit starten, dich selbst anzuerkennen.


Weißt du, was mein größter Erfolg war, ist und sein wird? Ich selbst zu sein. Der Shift aus dem ständigen Überlebensmodus in den Schöpfermodus (dazu mehr im nächsten Beitrag)! Bei mir anzukommen. Bei mir zu bleiben. "Was bringt mir das?" Wenn du dich das an dieser Stelle fragen solltest, dann sieh dir diesen Beitrag an. Mein früheres Ich würde das. Schließlich steht der Sinn immer an erster Stelle. Erwischt? :)

Daraus sind bei mir bspw. in der Essenz meine Programme entstanden, indem ich dir meine wichtigsten Erkenntnisse und Erlebnisse in Workshops und Mentorings weitergebe, um dir Zeit, Energie, Nerven und am Ende Geld zu ersparen.


Was wäre, wenn wir Erfolg, Effizienz etc. für uns neu definieren? Das ist eine Ent-wicklung, die dir ermöglicht, DU selbst zu sein. Denn es ist, wie es ist, mit allem, was ist. Wie viel mehr Erleichterung, Entspannung etc. würde in dir einkehren?

Ist es mehr oder weniger wert, wenn du an einem bestimmten Tag keine „Ergebnisse“ bringst, das Erdachte nicht schaffst? Doch für dich selbst sorgst, weil du erkältet oder erschöpft oder emotional durcheinander bist? Beides ist gleichwertig. Das Eine wird nur bisher (finanziell) weniger wertgeschätzt. Ich wünsche mir für dich, dass du dich für all das feierst.

Ich weiß, das (= diese Zeit) wird dir nicht bezahlt, sei‘s ob du angestellt oder selbständig bist. Doch ich spreche nicht von dauerhaften, sondern von situativen Zuständen. Wenn die Zweifel so stark sind, dass sie dich dauerhaft beschränken, dann darfst du dich sowieso begleiten lassen – und zwar obligatorisch, nicht mehr optional.


Was wäre, wenn wir uns nicht nur für die sichtbaren, äußeren Erfolge wert-schätzen und feiern, sondern ebenso für die unsichtbaren, inneren Entwicklungen? New work needs inner work. INNER WORK NEEDS ENERGY! Wenn diese Erkenntnisse und Erlebnisse wichtiger waren und sind wie das Erledigen der übriggebliebenen ToDo’s? Wenn das die Besten am Ende vom Durchschnitt unterscheidet?


„Menschen, die einfach nur versuchen, aus ihrer Angst rauszukommen, indem sie Bedingungen und Erwartungen erfüllen, sind keine Performer.“ – Dr. Gerald Hüther


Warum „darfst“ du im (Wellness-)Urlaub entspannt in den Tag starten, entschleunigt beim Essen sitzen, dich erfüllt zum Schlafen legen? Wer sagt denn, dass du das nicht zu deinem Standard machen darfst? Wenn die „aber‘s“ einfliegen, dann stelle dich dem erst recht. Denn, dass es möglich ist, dafür gibt’s genug Beispiele. Wieso sollte es für dich nicht möglich sein? Was steht dazwischen?

Das zu erkennen/dir dessen bewusst zu werden ist so wichtig. Doch wirklich danach zu leben ist die Kunst! Wenn du das willst, dann darfst du dich dabei begleiten lassen, dich von den Blockaden (= „wenn, dann“ „ich würde, aber“) zu befreien, bspw. in (A)LIVE! THE ART OF LIVING.

Was wäre, wenn du das immer und überall könntest? Was nicht bedeutet, dass du musst - oder nicht Tage dabei sind, an denen es stressiger ist -, doch du selbst-bewusst wählst, statt dich davon steuern zu lassen. Denn erst durch das Bewerten, besser oder schlechter sein zu wollen oder sollen, wird es stressig (in dir). Du bist nicht mehr bei dir - und im Moment.


Erinnere dich. Erkenne dich. Entscheide dich.


Ich bin für dich da, wenn du mich brauchst.


Deine Ricarda

Comentarios


bottom of page