top of page
  • AutorenbildRicarda Baldauf

OVERWHELMED@WORK

Überforderung - das unterschätzte Gefühl mit unzähligen Gesichtern



Wenn du dir den Artikel von Anfang an durchlesen willst, dann scrolle zum Seitenende: OVER & OUT.


Wenn du immer höher fliegen willst und dich vor den "bad days2 fürchtest. Wenn du #highvibes fühlen und dich vor dem „Unterdruck" flüchtest. Wenn du weiter funktionieren „musst“, doch’s nicht mehr funktioniert. Wenn du verzweifelt versuchst das Unkontrollierbare zu kontrollieren, weil du das (unumgängliche) Unbekannte vermeiden willst. Wenn du an deinen Überzeugungen festhältst — oder den Überbleibseln fassen willst, dass es schwer für dich ist. dich fallen zu lassen. „Du musst loslassen“ oder „du musst mehr mehr machen“ wird dir nicht weiterhelfen. Wenn der Druck in dir so stark zunimmt, dass du dir denkst, „I’m freaking out!“ Wenn du's „f“ durch „b“ swichtst, dann steigst du aus. Was will dir dieser Druck sagen und zeigen? Ich dachte lange „stell dich doch nicht so an“ oder „ist doch alles nicht so schlimm“ — bis ich begriffen habe, dass dahinter tiefe Überlebensstrategien/-ängste stecken, bei uns allen, die uns ständig und immer weiter in diese Unsicherheit treiben. Du wirst in diesem unendlichen Ultramarathon vorangetrieben — bis zur völligen Erschöpfung. Wovor läufst du weg? Wohin willst du überhaupt? Das ist weitaus mehr wie Ziele setzen. Die meisten Erwachsenen (inkl. der unzähligen selbsternannten Erfolgsmentoren) sind in einem dysfunktionalen, teilweise traumatisierten Zustand von Überlastung und Überforderung, zwischen den Erwartungen — ihrer eigenen und ihres Umfelds, die an ihren zerren und ihrer Energie zehren — bis sie die Entscheidung für sich treffen: Ich mach nicht mehr mit (= breaking out). Wenn du’s dann nicht schaffst, wirst du dich fragen: Was ist „falsch“ mit mir? Ich mache doch schon so viel und lange — und es ist immer noch nicht genug? Meinst du damit, du bist nicht gut genug? Dann springt deine „Liebe durch Leistung“-Muster an. Du darfst dann liebevoll und fürsorglich mit dir sein.


Wundere dich nicht, wenn dir das Menschen dann spiegeln, insbesondere auf Social Media (verzichten). Dort wirst du vielleicht inspiriert werden, doch nicht die Lösung finden, indem du’s transformierst. Danach wirst du dich wahrscheinlich nur noch schlechter fühlen. Dazu führen meiner Meinung nach miese Marketingtricks, die diese Schmerzpunkte „triggern“ — und dir dann schnelle Strategien zeigen oder sogar versprechen. Deshalb suche dir lieber Mentoren, deine du vertraust, die in diesem Moment bedingungslos und bewertungsfrei für dich da sind. Du brauchst dir das nicht durch 'hard work' verdienen. Das ist dein ursprünglicher Zustand. Du bist frei. Ich wünsche mir für dich, dass du das fühlst. Wenn du blockiert bist, weil du wieder alles alleine = selbst schaffen willst, dann beobachte das Muster. Überprüfe. Willst du’s wiederholen? Du darfst dich diesem Zustand bewusst stellen - ohne Dramalama oder dich damit zu identifizieren. Du bist fokussiert, doch wirst nicht fest. Die Unterscheidung ist oft fein. Deshalb bin ich froh und dankbar, dass sich bei mir Emotionspsychologie mit Metaphysik vereint. Denn wir dürfen die Energie in die Materie integrieren. Es braucht beide Ebenen. Wir bringen Licht ins Dunkle und dein Un(ter)bewusstsein. Wenn du’s lieber lösen willst, dann schenke dir die Erlaubnis. Dann wird das Unmögliche möglich. Dein Leben im Überfluss. Wie viel mehr wäre dadurch möglich für dich? THE ART OF LIVING. (Mentoring bald wieder buchbar!)

Was wäre, wenn du die tiefe Entspannung in deiner hohen Energie beibehalten würdest? Weil das für mich wahrer Erfolg x Erfüllung ist.


Dafür gibt's keine Quickfixes, zumindest nicht auf dieser Ebene. Das erfährst du dann in QUANTUM LEADER (noch nicht buchbar - ausschließlich für alle Absolventen von THE ART OF LIVING).

Was du für den Anfang konkret tun kannst: Achte auf den Ausgleich zwischen Auszeit, digitalen und analogen Aktivitäten (am besten draußen). Nein, nicht indem du dir die perfekte Stundenanzahl ausrechnest und anhand Strategie xyz planst, sondern spüre, was du in diesem Augenblick brauchst. Wenn dir das noch schwer fällt, dann ist das "normal" - und wie bei allem eine Trainingssache.


Wir können unsere Aufmerksamkeit stets nur auf eine Sache fokussieren. Wenn wir unsere Aufmerksamkeit aufsplitten, ist auch unsere Energie aufgeteilt in, d.h. die Ablenkungen sind einer der Hauptursachen, wenn du dich erschöpft fühlst, aber dennoch nicht entspannt. Wenn wir ständig switchen, dann fühlen wir uns schneller überfordert. Wir müssen Energie aufwenden, um alle Störimpulse auszublenden. Welche Ablenkungen sind in deinem Alltag wiederkehrend?

Die Hintergründe, warum wir in dieser Außenorientierung sind, welche neurobiologischen Automatismen dahinterstecken, was die dauerhaften Auswirkungen sind und v.a. wie oder wo der Ausweg ist, kann ich nicht alles in einem Artikel abdecken. Ich will dir damit nur Anregungen und erste Lösungsansätze anbieten. Doch aus euren Anliegen habe ich dazu einen Workshop kreiert: LESS STRESS & MORE SUCCESS


Wenn du willst, dann beobachte, wohin deine Aufmerksamkeit im Alltag ausschweift. Dein Bewusstsein ist immer voraussetzend. Wie du bspw. alles abscannst und analysierst, wie oft du wahrscheinlich nicht nur bei deinen Aufgaben und Angelegenheiten bist – als ob das nicht ausreichend wäre -, sondern bei Anderen. Du bewertest, beredest, machst deren Herausforderungen und Anforderungen zu deinen. Das bedeutet nicht, dass du nicht aufmerksam zuhören sollst. Das wirst du dadurch sogar intensivieren.

Wenn du deine Aufmerksamkeit und damit Energie immer auf deine aktuelle Aufgabe lenken würdest, sei sie noch so leicht oder schwierig, wie viel mehr wäre möglich? Wie viel entspannter und energiegeladen wärst du, davor, währenddessen und danach? Weil ich weiß, dass du das nicht mit Absicht anders machst, wir alle nicht, sondern dahinter Ausweichmechanismen und Überlebensmuster stecken, ist es umso wichtiger, dass du dir dessen wirklich bewusst wirst – ohne es zu beurteilen. Weil das allein es wert ist, dich damit auseinanderzusetzen und dabei begleiten zu lassen. Dein Leben ist es wert. To be (A)LIVE! Denn eben erst, indem du bei dir bist, deine Grenzen bewahrst, ermöglichst du dir, dich zu entfalten – und damit wahrhaftig etwas zu bewegen im Außen. Wenn du deine Lebensenergie direkt und dauerhaft auf ein höheres Level heben willst, dann sei bei der ENERGY WEEK dabei.


Weil wir vom Standpunkt der Selbstwirksamkeit ausgehen, ist es wichtig zu hinterfragen. Warum begegnen dir immer wieder Situationen der Überforderung? Welches Antriebsmuster ist in deinem System, dass du dich in solchen Situationen wiederfindest? Für den Anfang: Wie bewirkst du Überforderung? Bspw. indem du viele verschiedene Sachen beginnst und nicht beendest. Mir ist wichtig, dass es dabei nicht um Schuld geht, die gibt es nicht, sondern um Selbsterkenntnis und –ermächtigung. Aus einer Sichtweise von Wertschätzung. Du bist kein Spielball der Umstände. Meine Arbeit ist immer auf deine Unabhängigkeit von Situationen abgezielt. Du sitzt am Steuer.


Das Spektrum reicht von der Überforderung, eine Auswahl unter unzähligen Möglichkeiten treffen zu „müssen“, was Hilflosigkeit bis zur schieren Ohnmacht (Starre = freeze) auslöst, über die Ablenkung bspw. durch Social Media (Flucht = flight) bis zum zum „Hustle-Mode“ (Kampf = fight) - bekannt unter stolzer Over-Performance - und unbekannt oft als sog. Hochstaplersyndrom. Für die einen äußert's sich im Overthinking – auf der anderen Seite als totale Motivationslosigkeit, Melancholie bis zur Lethargie, was bei immer jüngeren Menschen anzutreffen ist.

In der Mitte stehst du also, wie innerlich zerrissen, zwiegespalten zwischen deinen Anforderungen und der anderen. Durch den daraus entstehenden Entscheidungs- und Erwartungsdruck baut sich die innere Anspannung auf. Wenn du nicht deinen Ausgleich schaffst, wird der Überdruck immer stärker, bis der Energiestau irgendwann zur körperlich spürbaren Blockade wird. Doch die Schmerzen sind nicht immer (nur) körperlich, sondern äußern sich auch umgekehrt im emotionalen und mentalen Ungleichgewicht.


Denn die Situation ist, wie sie ist, ohne zu bewerten. Deine Entscheidung ist immer, wie du damit umgehst, wie viel Energie du hineingibst. Aus der Angst, die Erwartungen nicht zu erfüllen, entsteht Druck. Du willst niemanden enttäuschen. Doch was ist, wenn es tatsächlich das „Ende der Täuschung“ wäre? Weil es nicht deine Aufgabe ist, den Anforderungen aller zu entsprechen? Du darfst du selbst sein. Das ist genug und ausreichend. Was wird dadurch in dir ausgelöst? Erleichterung? Entspannung? Widerstand?

Im Arbeitskontext dürfen natürlich die Aufgabenfelder mit deinen Fähigkeiten übereinstimmen. Aber das ist nicht die Erlaubnis für deine „Allzeit-Einsatzbereitschaft“ als ständig steigenden Standard (= Abwärtsspirale) bspw. die Selbstverständlichkeit von Überstunden.

Dennoch darfst du darauf vertrauen, dass die Auswahl auf dich aus gutem Grund getroffen wurde – und du dich nicht immer wieder neu beweisen musst. Die Schulzeit ist vorbei. Wenn dir sofort Argumente wie „ich werde doch dafür bezahlt“ entgegenschießen, dann darfst du differenzieren. Ja, der Ausgleich darf selbstverständlich stimmen. Doch du würdest diesen Artikel nicht durchlesen, wenn du „faul“ wärst, wenn du nicht sowieso schon immer dein Bestes gibst. Du weißt das. Dich mit deinem Energiedesign auseinanderzusetzen ist sehr wertvoll. Deshalb ist das ein Anteil in (A)LIVE! THE ART OF LIVING. (Detaillierte Infos folgen!)

Denn deine Druckzentren und innere Autorität (im Human Design) zeigen dir zum Großteil deinen „Ablaufplan“ – wobei dich wiederum die Anwendung der zugehörigen Ätherischen Öle zielgerichtet im Alltag unterstützt. Durch die individuelle Auswahl im Gespräch anhand deines aktuellen Themas brauchst du kein Vorwissen – und bekommst Anwendungsimpulse. Anhand intuitiver Impulse und innovativer Techniken begleite ich dich zu deiner bestmöglichen Lösung. Bei den meisten bekommst du „bloß“ eine Aromaberatung. Doch meine Arbeit ist immer mehr. It's ESSENTIALLY YOU!


Warum ist das so wichtig? Wenn wir nicht lernen, unsere Energie zu lenken, dann entsteht Druck. Druck erzeugt Gegendruck (= physikalisches Gesetz). Druck machen wir uns meist selbst schon genug, den brauchen wir nicht auch noch von außen, bis wir unter dem Überdruck fast platzen. Das zeigt sich dann in durch emotionale Unausgeglichenheit, mentaler Überforderung und/oder körperlicher Erschöpfung.



Dabei werden die wenigsten von uns wirklich körperlich überlastet sein. Bei den meisten ist es mehr der mental-emotionale Overload. Doch, wenn diese Anzeichen davor ignoriert werden, wird es sich irgendwann körperlich seinen Ausdruck suchen. Dann sind wir schon im Bereich der Psychosomatik. Dein Körper ist immer die letzte Instanz. Das ist wieder ein Punkt, wie bei mir verschiedene Bereiche wie Emotionspsychologie und Metaphysik zusammenfließen, um dieses Bild wirklich in seiner Ganzheit zu erfassen. Deshalb stellen wir wieder die Balance und den Energiefluss auf allen Ebenen her.


Du darfst dich an den Beispielen meiner Mentorings orientieren, worin du dich sogar wiedererkennst: „Mein Magen dreht sich um, zieht sich zusammen, Müdigkeit oder Schwächegefühl steigt in mir auf, breiten sich in mir aus, Brustbereich wird schwer wie Blei, Herz schlägt schneller, Atmung wird flacher, halte den Atem an, Hals schnürt sich zu, in Schläfen stechender Schmerz, spüre ein Hungergefühl, Übelkeit oder Schwindel, unmittelbar Tränen- oder Wutausbruch“. Das sind körperliche Ausdrucksformen, die ihren Ursprung in einer mental-emotional überforderten Situation haben.


So unterschiedlich wie die Ursachen sind die Auslöser und Symptome, die wohlgemerkt wiederum ursächlich bedingt sind, d.h. im direkten Zusammenhang stehen zur „Wurzel des Übels“. Das individuell herauszufinden ist unabdingbar. Darum helfen oder halten die „besten Strategien“ häufig nicht langfristig und nachhaltig. Wenn es so wäre, würden nicht alle von einem zur nächsten springen, oder? Die Lösung liegt weit weg von irgendwelchen Strategien. Genauso wenig wie es deine Schuld ist, dass es noch nicht besser ist. Du darfst dir den Druck nehmen – und keinen Unsinn überstülpen lassen. Du sollst nicht mit dem Geschehen „Schritt oder Stand halten/aushalten“ oder „in Angriff nehmen“. Was spürst du, wenn du diese Ausdrücke liest? Wahrscheinlich entweder eine Art von Adrenalinschub (btw: schneller werdender Herzschlag und stockende Atmung sind nicht immer „Schmetterlinge im Bauch“, schön wär’s :) oder spürst du eine Art von Apathie á la „Ich kann nicht mehr. Ich mag nicht mehr“. Wir denken und handeln aus dem Bewusstsein: DU selbst bist das Steuer, Gaspedal und die Bremse. Du initiierst, interagierst, integrierst.


Die Bewertung und Abspaltung in „gut und schlecht“ führt erst zu diesem Schlamassel ergo dieser Spirale. Diese Gefühlszustände sind weder schlecht, schlimm, noch musst du dich dafür schämen, dass du das „noch nicht so schaffst“, wie du es dir wünschst. Oder du glaubst, was von dir erwartet wird, dass es dem Gesellschaftsbild entspricht. Das ist auch nicht davon abhängig, wie (emotional) intelligent oder resilient du bist. Deinen Wert definiert’s erst recht nicht, wenn dir unsere Arbeitswelt und Gesellschaft als Ganzes im Großteil auch das so spiegeln.


Das darf deine bewertungsfreie Bestandsaufnahme sein: Wenn’s nur situativ ist, dann sind bestimmte Ätherischen Öle bereits eine wertvolle Begleitung. Weil die Düfte und Gerüche direkt aufs Emotionszentrum im Gehirn wirken, supporten sie dich schnell und sicher dabei, deine Balance innerlich und äußerlich wiederzufinden. This is ESSENTIALLY YOU!

Wenn’s situationsübergreifend ist und ständig wiederkehrend, dann solltest du dich darüber hinaus mit der Wurzel des Ganzen befassen. Damit du dich wirklich davon befreist.


Welche Situationen sind Auslöser? OVERTHINKING?! Der Stapel am Schreibtisch, das Arbeitspensum, was unendlich scheint? Der Druck (Zeitdruck, Leistungsdruck,…) Diese aktuelle Aufgabe? Die Anforderungen allgemein im (Arbeits-)Alltag? Dein neuer Arbeitsplatz? Die Situation selbst ist immer nur der Auslöser, d.h. der Schalter wird bedient. Damit die Lampe (= Ausdruck, Reaktion) brennt, braucht’s eine Energieform (= Emotion), die über eine Leitung aus einer bestimmten Energiequelle (= Ursache, abgespeicherte Situation) angezapft wird. Darum lösen wir in der Arbeit die Emotion von der dysfunktionalen Situation, um einen „Kurzschluss“ auszuschließen. Im Online-Workshop LESS STRESS & MORE SUCCESS bekommst du mehr und detaillierte Bilder von mir als „Bedienungsanleitung“.

Und du darfst im Umgang differenzieren zwischen äußeren und inneren Stressfaktoren, was wir ausführlich im Workshop aufdecken. Darüber sprechen die wenigsten, obwohl die unterschwellige (Über)Belastung oft deutlich schwerer wiegt wie die offensichtlichen Auslöser.


Durch das Stressempfinden steigt die Anfälligkeit für Fehler - und die Angst vor Fehlern, Scheitern bis hin zum Arbeitsplatzverlust. Die Bewältigung wird zur Überwältigung. Dazu kommen Selbstzweifel und Unsicherheit: "Waren/sind meine Bemühungen umsonst, um wieder nicht...?" Dazu kommen Über-Ansprüche, Utopische Anforderungen und Perfektionismus. Bei vielen dieser Powerfrauen sitzt die Prägung „alles alleine/selbst zu schaffen“ oft tief. Die Herausforderung wird zur Überforderung. Der Unterschied ist die innere Ausrichtung.


Deshalb ist bspw. ausschließlich der Jobwechsel aufgrund von Überforderung nicht die Lösung, außer er ist allgemein für dich unpassend. Dann darfst du dich beruflich umorientieren, was wiederum niemals „nur“ eine äußere Änderung mit sich bringen wird, selbst wenn du es dir noch so sehr wünschst. Du bist automatisch angehalten, deine Persönlichkeit weiterzuentwickeln, wenn du dort wirklich Besserung willst, sei es mehr Erfüllung, Erfolg, Entspannung oder Energie. Mit einer ausschließlich äußeren Änderung würdest du dieser Situation für den Augenblick aus dem Weg gehen, der Konfrontation ausweichen, die dann in anderer Art und Weise wiederkehrt. Denn die Ursache und der Auslöser wären immer noch da.

Denn die Außenwirkung wird immer der Spiegel deiner Innenwelt sein. Wie im außen, so im Innen. Die Entwicklung beginnt in dir. Wenn ich ein beeindruckendes Beispiel aus dem Leadership-Training mit den Pferden wählen würde, dann wäre es immer eine dieser Interaktionen, in denen diese Projektion selbst für Außenstehende deutlich wird. (In unseren Workshops für Potenzialentfaltung…) Mein Online-Programm WILD & WISE integriert diese unschätzbar, unermesslich, unvergleichlich wertvollen Erlebnisse und Erkenntnisse – inspiriert durch die archetypische Weisheit dieser Tiere, belegt durch aktuelle Wissenschaft. Wenn du dich unverbindlich in die Warteliste eintragen willst, wirst du frühzeitig informiert. Eine einfache E-Mail mit dem Betreff WILD & WISE - und du bist dabei!


Das alles führte mich irgendwann zu dem Schluss, dass ich dort anfange, wo andere schon längst aufhören. Denn Skills sind äußerlich antrainierbar. Doch Bewusstsein ist innere Arbeit.

Deshalb ist meine Deep Dive Einzelsession THE DATE WITH YOUR TRUE DESTINY keine klassische Stärken- oder Zielfindung, kein konzeptioneller Persönlichkeitstest, wie du es inzwischen überall angeboten bekommst. Wir widmen uns deinem wahren Potenzial, Lebensaufgabe, Berufung, Bestimmung, Soul Purpose, wie du es bezeichnen willst – wieder nicht nach dem bekannten Schema xyz. Du selbst sein.


Unabhängig davon, woher, ist deine emotionale Abgrenzung entscheidend, wie dein Energielevel am Ende deines (Arbeits-)Tages ist. Warum fällt das den meisten so schwer? Darunter fallen auch die, bei denen es weniger offensichtlich ist, weil sie es unterdrücken oder überspielen. Weil dahinter frühkindliche Schutzmechanismen und Prägungen stecken, die dich so lange unterbewusst steuern, bis du dich davon löst. Wenn du in einem emotional instabilen und unsicheren Umfeld aufgewachsen bist – und das kann rational und materiell auf den ersten Blick nicht so scheinen – dann suchst du ständig diese Sicherheit und strebst danach, für Balance zu sorgen. Wenn du dein Energielevel auf eine höhere Ebene heben willst, dann sei bei der ENERGY WEEK dabei.


Daraus entsteht oft eine starke Außenorientierung, die dir im als Erwachsener nicht mehr dient, sondern dir ständig ein Beil zwischen die Beine legt. Du übernimmst Verantwortung für Situationen und Emotionen, die nicht in deinem Bereich liegen. Diese Belastung wird irgendwann zur Überlastung. Deshalb sehe ich den Begriff Belastbarkeit inzwischen nicht mehr unbedingt als Stärke, weil es das Ergebnis einer Überlebensstrategie sein kann – und langfristig bspw. im Burn-out endet. Die Stufen davor sind Hyperaktivität (= „ständig unter Strom stehen oder immer im Stress sein“), paradoxerweise oft sogar parallel mit stärker wahrnehmbarer innerlicher Leere, Lustlosigkeit bis zu Lähmungsgefühl. Warum dieses Phänomen besonders Powerfrauen mit leichtem Hang zum Perfektionismus betrifft und wie du's wieder loslässt, werden wir in LESS STRESS & MORE SUCCESS besprechen.

Warum um Himmels Willen, fragst du dich? Weil das dein „Überleben“ sichert – damals zumindest. Darum denkt dein System so lange, dass das der Wahrheit entspricht, bis du diese Erfahrung überschreibst. Du lernst dann deinem System, dir deine Bedürfnisse selbst zu erfüllen. Das ist wie eine mental-emotionale Umprogrammierung, dieses Mal in deinem Sinne – zurück zu dir.

Wenn du eine sehr sensible Persönlichkeit bist mit einer feinfühligen Wahrnehmung (Stichwort: „Stell dich doch nicht so an! Sei doch nicht so empfindlich…“), dann ist es oft so, dass dich das umso schwerer belastet. Sicherlich ist dir der Begriff Hochsensibilität bekannt. Doch das ist für mich wieder ein starres Schubladendenken, das meinen Werten und meiner Herangehensweise nicht entspricht. Bald gibt’s dazu einen extra Blogartikel: Sensibilität ist deine größte Stärke – schon mal daran gedacht? Ist das echte Empathie oder eine Überlebensstrategie? Wenn du für meinen monatlichen THE ART OF LIVING LETTER angemeldet bist, dann wirst du automatisch darüber informiert.


Wie sieht dann die Auf-Lösung aus? Du wünschst dir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, oder? Die gibt’s nicht, nirgends, wenn’s dir auch gerne als Slogan so angeboten wird. Du darfst deinen eigenen Weg gehen. Du darfst gesunde Grenzen setzen, über deine Bedürfnisse und Wünsche sprechen, zu deinen Werten und deiner Wahrheit stehen. Das ist für mich wahre Selbstwertschätzung. Alle meiner Angebote sind immer auf die individuellen Bedürfnisse und Wünsche angepasst. Mein 1:1 Mentoring (A)LIVE! THE ART OF LIVING (bald wieder buchbar) ist die intensivste und exklusivste Art der Begleitung, die dementsprechend die größten Möglichkeitsräume für dich eröffnet. Das A & O. All & One. Anfang und Ende. Der Meta-Perspektivwechsel ist in meiner Welt nicht nur Mindshift und Positive Psychologie. Du erhältst die Möglichkeit für einen Dimensionsshift in dein Potenzialfeld (= Emotionspsychologie + Metaphysik). Du musst noch nicht wissen, was ich damit meine – und dennoch wirst du’s auf einer unbewussten Ebene wahrnehmen.


Wenn du dich von der Emotion oder Situation überwältigt fühlst, dann darfst du einerseits situativ selbst für dich sorgen. Dafür sind die Ätherischen Öle als höchst effektive und einfache Akut- oder Erste-Hilfe-Maßnahme, die ich aufgrund der eindrücklichen Erfahrungen jedem empfehle. Damit machst du nie was falsch. Die Ätherischen Öle sind dir selbst bei der Ursachenauflösung eine unbezahlbar wertvolle Unterstützung, weil sie immer übergreifend wirken. Damit du wieder unabhängiger von den äußeren Umständen wirst. ESSENTIALLY YOU!

Für mein Mentoring stelle ich immer spezifische Mischungen für das individuelle Wohlbefinden zusammen. Wenn du über mich Öle bestellst, schenke ich dir außerdem als BlogleserIn eine kostenlose Beratung. Für die Anfrage und Buchung darfst du mich über das Anmeldeformular zum Klarheitsgespräch kontaktieren - oder scrolle einfach auf meiner Startseite nach unten zum Kontaktformular.

Das Überforderungsgefühl entsteht, wenn die dir aktuell zugänglichen(!) Ressourcen einfach nicht mehr ausreichen, um das Ergebnis zu erbringen, das die Situation (scheinbar) erfordert – und dazu keine Unterstützung erhältst. In diesen Momenten entsteht innerlich eine enorme Stressreaktion, die sich äußerlich auswirkt. Du weißt bspw., dass du eine Pause brauchst, doch erlaubst sie dir nicht. Der Punkt ist: Wieso? Deshalb darfst du dich andererseits fragen, weshalb du’s noch nicht machst, wenn du’s doch weißt? Wie willst du weitermachen? Wie viel mehr wäre möglich, wenn du in deiner Power bist, deren Dimension du wahrscheinlich noch nicht einmal erahnst?


Was sonst? Warum kämpfst du? Wenn’s doch so kräftezehrend ist? Wenn wir keine Kraft mehr aufbringen können für den „Kampf“ - oder deine Überlebensstrategie sowieso Starre ist -, dann folgt Ohnmacht (= unfähig fühlen zu machen). Das Machen fällt dir schwer bis unmöglich. Wenn eine gewisse Schwelle überschritten ist, dann schlägt’s ins Gegenteil um. Mehr in diesem LIVE.

Doch das ist kein Grund in Selbstmitleid zu fallen, sondern diesem Gefühl zu folgen und deine Grundlage zu festigen – für deine Selbstwirksamkeit. Darum ist das mir so wichtig, bei allem, was ich mache.


Wenn du auf Social Media davon liest oder googelst, dann wird dir wahrscheinlich nach den 10 Gründen gleich gesagt „was tun gegen Überforderung“ oder „wie in den Griff zu bekommen“. Davon wird dir schon schlecht? Das würde mich nicht wundern, wenn dir dein Körpersystem diese Signale schickt. In Wahrheit wird dir das meiste keinen Schritt weiterhelfen. Das gibt eher einen extra Stoß, damit es dir danach noch schlechter geht. Warum ich das weiß? Weil es mir so oft von so vielen gesagt wurde. Weil das bei Powerfrauen wie dir genau das Gegenteil bewirkt. Warum, wirst du in der Arbeit mit mir selbst bemerken. Deshalb gibt’s bei mir keine Auflistung der Gründe mit Aktionsplan. Du bist die Antwort. Das ist die Ausrichtung in THE ART OF LIVING.

Wir gehen an die grundlegenden Gedankenschleifen, Glaubenssätze und Gefühlsspiralen. Damit ignoriere ich nicht die Gründe (= Auslöser). Wenn es dort Änderung benötigt, dann darfst und solltest du sogar die notwendigen Schritte gehen. Das wird allerdings eben durch die Auflösung einfacher und entspannter. Wir entwerten, entkleiden, dekonstruieren, desillusionieren die Projektionen im Außen, die du bisher als „falsche Wahrheit“ empfindest. Wenn du nicht mehr davon eingenommen bist, ist’s dir erst möglich, dass du deine Antworten in ruhiger Klarheit empfängst. So sehr ich die Positive Psychologie schätze oder das Gesetz der Anziehung nutze, würde all das in diesem Augenblick nur oberflächlich überlagern, was darunter eingeschlossen ist. Das ist ein Grund, warum es oft nicht klappt.


Dann wirst du ungeduldig, weil du DIE sofortige Lösung willst. Du suchst weiter nach Antworten, bist

überwältigt von den unzähligen Möglichkeiten an Angeboten und Mentoren, die dir alle DIE Antworten anpreisen. Dann wählst du entweder nichts (= freeze) oder du flüchtest dich in Ausreden, Ablenkung, schnellen Auszeiten (= flight) oder du über-stürzt dich in das, was am lautesten schreit (= fight), "dass du sonst xy bist, selbst schuld daran, dass es stagniert/nicht besser wird". Ist das wirklich wahr? Das schmerzt mir sogar, das zu schreiben, weil es für mich nicht stimmig ist. Ich fühle dich. Ich sehe dich. Du bist nicht allein.


Das Aushalten braucht am Ende so viel mehr Energie wie das Auseinandersetzen, was dir deine Freiheit schenkt. Annahme anstatt Abwehr. Ich darf intelligente und inspirierende Frauen begleiten, die keine Anfänger mehr sind, selbst schon aktiv sind, lange alles analysiert haben.

Doch die Analyse ist es nicht, die uns wahrhaftig hilft, sondern oft sogar darin hält. Denn wenn du doch weißt, woran es liegt, was es ist – und du immer wieder hineinfällst oder darin steckst, dann hängt es nicht an der Information. Das sage ich liebevoll und wertschätzend. Wir dürfen die Altlast auflösen. Ich öffne und halte dir diesen sicheren Raum. Dort ist es immer ruhig, hell und weit. Deine innere Alchemie wird dich wieder ausrichten. Weil ich an deine Selbstwirksamkeit glaube. Weil ich deine Stärke spüre. Weil ich dich schon in deinem höchstmöglichen Selbst sehe. (A)LIVE!


Ich freue mich, wenn du mir deine Erkenntnisse und Erlebnisse mitteilen magst.

Dieser Blog ist für dich - und ich weiß dann, womit ich ihn weiter füllen darf.


Du musst nicht mehr machen. Du darfst da sein.


Deine Ricarda




Disclaimer: Ich bin keine Ärztin und der Inhalt dieses Artikels stellt keinen ärztlichen oder therapeutischen Rat dar.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page