top of page
  • AutorenbildRicarda Baldauf

KÜNSTLICHE x KOSMISCHE INTELLIGENZ




Was ist wirklich wichtig, wenn du die KI für dich nutzen willst? Wenn du nicht überrollt werden willst? Wenn du dich in deiner Königsdisziplin unterscheiden willst? Disclaimer: Dieser Artikel ordnet sich keinem Objektivitätsanspruch unter – und öffnet ungewöhnliche Ansichten. #outofthebox

 

Widerstand ist zwecklos!

 

Ehrlich? Wenn ich könnte, würde ich die Entwicklung der künstlichen Intelligenz aufhalten. Doch, wenn selbst der CEO der weltweit führenden Suchplattform (siehe Interview mit Mo Gadwat) - oder inzwischen vielmehr fragwürdigen Datenverarbeitungsprogramm - offenkundig sagt, dass ihm das nicht mehr möglich ist, dann sollten wir die anderen Möglichkeiten betrachten. Was wir nicht aufhalten können, das dürfen und müssen wir zum höchsten Wohl aller mit-/ausgestalten. Wer fragt, der führt! In dem Fall, indem wir diese künstliche Intelligenz mit hochschwingenden, d.h. dienlichen Informationen und Frequenzen „füttern“ (= making the world a better place) #peopleoverprofit Wie das funktioniert? Das findest du am besten selbst(!) heraus, bspw. bei mir im Mentoring (inkl. brandneues und bisher unveröffentlichtes Upgrade zur Frequenzerhöhung bis 31.1.), indem du dich wieder mit deiner Intuition und dem Quantenfeld verbindest.


Woran setzen wir den Maßstab? Mit oder ohne eigene Kinder stelle dir die Frage, was du ihnen zukünftig zumuten (würden) willst. “Human are selfish and that's our problem (...) because it’s not to improve life itself (or of third ones), but to beat each other” , sagt Ex-Google Officer Mo Gadwat im Interview bei The Diary of a CEO, das ich dir sehr empfehle (unbezahlte Werbung).

 

Ein Bespiel dazu: Ich suche schon lange nach einer einfachen Möglichkeit, hochkomplexe Mechanismen und Systeme in Bewegtbildern darzustellen #lawsoflife – bis ich auf Programme wie PictureArt oder Midjourney stoße. Dadurch ist es mir mit der richtigen Eingabe möglich, innerhalb von Minuten bis zu Sekundenschnelle solche Bilder zu schöpfen. Einfacher wäre es sogar, diese Prompts von Programmen generieren zu lassen oder sogar meinen eigenen Avatar zu erstellen (= mit meinem Material und Identität zu bespielen), um mir Arbeitsschritte abzunehmen. Doch das überschreitet für mich eine unsichtbare Schwelle zur Identitätskopie, die ich nicht bereit bin zu durchschreiten und an Integrität aufzugeben. Wenn du in meine Welt der Möglichkeiten eintauchen willst, dann schenke ich dir einen ersten exklusiven Einblick.

 

Je digitaler diese Welt wird, desto kristallklarer darfst du (dir) sein.

 

Warum ist und wird dadurch unsere Potenzialentfaltung umso wichtiger? Oder: Frequency, the Masterkey? Den im Übrigen ausnahmslos alle Überflieger und High Performer unbewusst oder bewusst anzuwenden beherrschen. Der sie von der breiten Masse unterscheidet.

Weil das Ergebnis immer nur so überragend ist wie deine Eingabe, fällt die Qualität und damit der Erfolgsfaktor unmittelbar auf dich (bzw. die Mitarbeiter) zurück, nicht auf die Maschine. Denn Informationen sind seit dem Internet schon überall zugänglich. Doch die wenigsten wissen selektiv, produktiv, kreativ und innovativ damit umzugehen. Die KI kann wiederum nur aus dem bereits Bestehenden zusammensetzen, nichts komplett Neues kreieren. Das ist DEIN unschlagbarer Mehrwert - wenn du ihn nutzt! Deshalb bin ich absolut davon überzeugt, dass die wichtigsten Fähigkeiten nach wie vor deine 7 K’s sind (Kreativität, Klarheit,... nein, KI ist keine davon). Im nächsten Entwicklungsschritt auf einer höheren Ebene darüber hinaus deine unersetzliche Intuition und unerschöpflichen Energie (auf die hohe Nachfrage hin bald als einzigartiges Teamevent online oder vor Ort buchbar! Für unverbindliche Anfragen ...) Die Kombination davon ist unschlagbar! 

Darum bin ich bspw. darauf spezialisiert, High Performerinnen wie dich (wieder) in ihr höchstmögliches Potenzial zu begleiten. Dann sind sie sich ihrer selbst so sicher, dass sie nichts und niemand von ihrem Weg abbringen wird, ihre wahren Stärken zu entfalten und einzubringen. Denn durch meine Begabung, die Essenz zielgerichtet zu erfassen und zugleich aus der Meta-Ebene zu agieren, bekommen meine Klienten für sich sehr schnell Klarheit.


Deine Faustregel: Investiere mindestens (doppelt oder sogar dreifach) so viel in Energie in die Entwicklung deiner USP-Fähigkeiten wie in die Etablierung, Adaption, Integration von AI - unabhängig davon, ob du Fachkraft, Führungskraft bzw. Managerin oder Unternehmerin bist wird das dein sichererer Erfolgsgarant in steigender Unsicherheit #vuca #newwork Dann musst du nicht nur Eigenverantwortung übernehmen, sondern zusätzlich für deine Mitarbeiter - und(!) bestmöglich deren Eigenermächtigung unterstützen, was wohlgemerkt bei wirklich wenigen tatsächlich in der Tiefe der Fall ist. Das will ich hier nochmal deutlich machen. Weil dieses Merkmal und damit der wertvolle Kern meistens (un)wissend unterschlagen wird, indem stundenlang über die Farbe der Schale diskutiert wird.

 

Wenn ich auch dieses Konkurrenzdenken und -verhalten keineswegs unterstützen will, wirst du (bzw. allgemein die Unternehmen) abgehängt, die nicht mit dem Fluss fließen. Wichtig ist mir: Das bedeutet eben nicht mit der Masse zu schwimmen. Denn Steve Jobs hat es einmal sehr treffend ausgedrückt: Innovation unterscheidet zwischen einem Leader und einem Follower. Führst du oder folgst du? Das ist schon für sich ein eigenes Kapitel, was ich u.a. in meinem Blogbeitrag EMOTION. INNOVATION. TRANSFORMATION. aufgreife, wie auch in den Equi Intelligence® Erlebnisworkshops mit Pferden (Seminartermine im Sommer 2024 folgen - unverbindliche Anfrage ab sofort per E-Mail).

 

Du bist dein Wettbewerbsvorteil!

 

Was wäre, wenn du den „Wettbewerbsvorteil“ für dich nutzt, ohne deine Integrität und Werte aufgeben zu müssen? Ich nutze die alte Terminologie bewusst, um die Denkmuster darzustellen und dich dort abzuholen. Denn Fakt ist auch, dass der Durchschnitt durch all die technischen Devices oder Tools immer weiter weg von den natürlichen Fähigkeiten (besonders der übersinnliche Wahrnehmung) driftet, weil der Fokus stärker nach außen gerichtet ist - und davon schlussendlich abhängig wird, weil sie diese nicht mehr zu nutzen wissen. 

Dazu kommt: Empathische, feinfühlige Menschen nehmen wahr, ob dahinter eine Maschine oder ein Mensch steckt (mit dem Stand heute, wer weiß, wie sich die eingespielte(!) „Emotionale Intelligenz“ der KI weiterentwickelt). Darum darfst du wiederum wissen, wie du bspw. die Texte und Bilder aufschwingst.

 

Warum EI alleine also nicht ausreichend ist? Wenn ich auch lange dachte, damit wären wir unersetzlich - und das wurde von unzähligen Experten unterstrichen wie von Kursanbietern angepriesen: Damit wären wir „abgedeckt“. Dieses Konzept der langfristigen Planung funktioniert nicht mehr. Doch darüber sollten wir wir ein anderes Mal sprechen, oder? Bis dahin lade ich dich ein auf meinen Instagram-Kanal, wo ich immer wieder aktuelle Impulse dazu teile.

 

KI ist keine Konkurrenz – und braucht deine kosmische Intelligenz!

 

Was also dann? Wie lösen wir dieses Problem? Wohl nicht auf derselben Ebene ihrer Entstehung, würde Einstein empfehlen. Wir müssen keine schärferen Maßnahmen (ich meine selbstverständlich Autos ;) auffahren. Wir dürfen uns wieder auf unsere ureigene Essenz und einzigartigen Fähigkeiten besinnen. Wir unterscheiden uns maßgeblich durch unsere universelle Intelligenz (oder kosmische Intelligenz, wie ich so gerne sage, die wir als Ausgleich brauchen, um uns vor einem Ausarten zu bewahren). Damit beziehe ich mich auf keine spirituellen Konzepte, sondern auf die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse der Metaphysik. Das war für mich das „fehlende“ Puzzlestück, die Brücke, der Schlüssel, der die künstliche Spaltung in allen Bereichen überwindet - und uns mit unserer Power verbindet. Der deutsche Begriff Schöpferkraft ist mir persönlich zu religiös belegt, doch trifft die Bewegung sogar noch besser. Für mich drückt sich das in meinem (Arbeits-)Alltag durch die einzigartigen Ansatz und die holistische Kombination von Emotionspsychologie mit Metaphysik aus.

 

Wir beobachten dabei Folgendes: Die Einen zeigen sich ablehnend dagegen, andere ignorant, wieder andere adaptierend und aktiv dafür. Das unterscheidet sich noch nicht von den üblichen aktuellen Transformationsprozessen. Doch was sich ändert ist das Tempo und das Ausmaß. Du wirst sowieso nicht umhinkommen, dich deinen Ängsten und Widerständen zu stellen. Die Frage ist: Wählst du den langen, harten und oftmals schmerzhaften (Um)Weg? Oder den direkten Weg zu dir?

Was uns ansonsten droht ist, dass Menschen in diesem Ohnmachtsgefühl (= unfähig zu machen) stecken bleiben und damit zu abhängigen Opfern der Umstände werden. Sie unterliegen ihren dysfunktionalen(!) Emotionen, die oftmals von (transgenerationalen) Traumata untermauert sind, die immer wieder an die Oberfläche tauchen. Das scheint knallhart, scharf oder dramatisch ausgedrückt. Doch das ist die Wahrheit, die so klargestellt werden muss, damit es wirklich überall durchsickert. Wenn wir den äußeren Entwicklungen angstfrei begegnen wollen, dann dürfen wir unsere inneren Begrenzungen auflösen, aus den alten Überlebensmechanismen aussteigen - und unsere Eigenmacht wieder aktivieren, um handlungsfähig zu sein. Und auf der anderen Seite darfst du die Kehr- oder Schattenseite nicht aus den Augen verlieren, um in allen Aktionen abzuwägen, was und wie viel du von dir abgibst – und inwiefern diese Technologie in ihrer Auswahl begrenzt und beeinflusst ist. Wenn dein Solarplexus also bei diesem Thema sofort erstmal Alarm schlägt, dann ist das (wie immer) durchaus berechtigt – und du bist zur Achtsamkeit aufgerufen.

 

Je mehr du bei dir bist, desto weniger brauchst du befürchten.

 

Wie wollen und sollen wir weitergehen? Weite dein Bewusstsein! Damit du das allumfassende Bild siehst. Werde dir deiner selbst (wieder) bewusst! Dann brauchst du nichts zu befürchten. Deshalb wurde von mir bspw. Mitte 2023 die Mutmacher-Kampagne (auf Instagram und im THE ART OF LIVING Podcast) mit und für junge Potenziale und High Performerinnen initiiert, die ich aufgrund der überwältigenden Präsenz wahrscheinlich 2024 fortführen werde. 

Dabei wurde mir wieder mehr bewusst, was das alles sollte - mein #purposedriven Weg bis dorthin mit seinen Hoch- und Tiefpunkten. Denn die Herausforderungen des letzten Jahrzehnts waren bei Weitem nicht immer leicht und angenehm. Doch am Ende bereiteten sie mich darauf vor. Was mir damals extrem geholfen hätte, wäre ein Futurepace gewesen. Darum integriere ich in meinen Mentorings und Workshops inzwischen #reverseengineering oder #regnosen Back into the future! Nein, nicht (nur) auf der bekannten Mindset-Ebene. Wir arbeiten #nextlevel über das Quantenfeld. Wenn du interessiert bist, dich auf diese zukunftsweisende Art und Weise zu weiterzuentwickeln, dann ist mein Mentoring jetzt die perfekte Möglichkeit* für dich. Wenn Fragen dazu auftauchen, dann stehen dir meine Türen offen.

Ich freue mich über offenes Feedback und wertschätzende Dialoge in den Kommentaren oder über das Kontaktformular.


*Das Mentoring ist immer höchst individuell, somit sowohl für Privatpersonen, als auch als offizielles Business- bzw. Mitarbeiter-Mentoring adaptierbar (u.U. steuerlich absetzbar).

Comentarios


bottom of page